Mikael Vogel wurde 1975 in Bad Säckingen geboren. Er begann 1994 in Seattle eine Schreibexistenz, arbeitete unter anderem in Paris, Tübingen, Freiburg zuerst an Prosa und widmet sich seit 2000 vor allem Gedichten. 2001 erste Veröffentlichung in den manuskripten, 2002 ebenfalls bei den manuskripten in Graz die erste von inzwischen zahlreichen internationalen Lesungen. Mikael Vogel lebt seit 2003 in Berlin.

 

Friederike Mayröcker nahm 2012 zwei Gedichte von Mikael Vogel in die Liste ihrer 25 Lieblingsgedichte auf. Die beiden Gedichte, Schizoide Gedichte für eine alte schizoide Liebe und Das wirre Atelier der Verlassenheit, deines Fehlens, du hast mir das Denken mit deinen Zahlenfiebern verfiebert, erschienen 2014 in seinem Gedichtband Morphine.

 

"Ein Experte für Tierlyrik", so der Tip Berlin.

 

Mikael Vogels Gedicht An den Schluckspecht wurde von der Berliner Craftbeer-Brauerei Bierfabrik als Schluckspecht Pils verbiert. Das Gedicht ist auf dem Etikett abgedruckt.

 
CraftBeerMarket-Berliner-Bierfabrik-Schluckspecht-Pils.jpg
 

Auszeichnungen:

2002   Hermann-Lenz-Stipendium

2015   yakiuta-Stipendium Hokkaido, Japan

2016   Medienpreis RAI Südtirol beim Lyrikpreis Meran

2017   Aufenthaltsstipendium der Kulturstiftung Rhein-Neckar-Kreis e.V. im Kommandantenhaus Dilsberg

2019 Literaturstipendium des Landes Baden-Württemberg

LeseLenz-Stipendium für Lyrik 2019

 

 

 

 

Foto:Sandra Fischer

Foto:Sandra Fischer